"Willst du dich am Ganzen erquicken, so musst du das Ganze im Kleinsten erblicken."

Johann Wolfgang von Goethe

Raumenergie – Anne-Rose Brochnow

Unser Leben und Denken bewegen sich in dreidimensionalen Räumen!
Wir erschaffen uns mit unseren Gedanken, Gefühlen und Handlungen alle Arten von Räumen. Wir gestalten sie, wir nehmen sie wahr, wir nehmen sie in Besitz.

Wenn Räume eng werden, sprengen wir ihre Grenzen, schaffen uns Freiraum, bieten anderen Menschen unsere Räume an, laden sie ein, um miteinander zu kommunizieren und an den eigenen Lebensräumen teilhaben zu lassen. Andererseits lassen wir in manche Räume keinen anderen herein, wir ziehen uns zurück, wir halten Abstand, wahren unsere Intimsphäre. Wie wir uns auch in unserem Verhalten entscheiden, bereichern und versorgen wir die Räume mit Energie, erwecken sie zum Leben. Jeder Raum kann so seine spezifischen Eigenschaften und Aufgaben ausdrücken und weitergeben.

Dabei treffen wir auf sichtbare und unsichtbare Räume. 
Alle Räume stellen lebende Organismen dar, die sich uns als äußere Welt und individuelle Innenwelt in unseren Lebensraum zeigen. Damit sind Räume, wie Landschaften, Gebäude, Wohnungen, Firmen, Arbeitsplätze, Institutionen, Gesellschaft, Familie ebenso angesprochen, wie die persönlichen Räume von Körper, Seele und Geist.

Als ganzheitliches Wesen ist der Mensch aufgefordert, sich alle seine Räume bewusst zu machen, sie liebevoll anzunehmen, sich mit ihnen zu beschäftigen, sie zu pflegen und zu nähren. Werden diese Bedingungen erfüllt, stellen sich Gesundheit, Vitalität, Harmonie, Zufriedenheit, Leichtigkeit, Freude und Erfolg ein! Ein Leben, das in allen seinen Räumen Erfüllung erfährt, ist für den Menschen „Lebens-Wert“ und gibt ihm seinen „Lebens-Sinn“!